Die Seite im Internet mit vielen Informationen aus Niedersachsen.

Oldenburg

Wed, 15 Jul 2020 21:00:31 +0200: kreiszeitung.de - Landkreis Oldenburg
Kreiszeitung - Nachrichten aus Bremen, Niedersachsen, Deutschland und der Welt
Wed, 15 Jul 2020 21:00:31 +0200: Unfall auf der B 213
Wildeshausen/Altona – Ein Auffahrunfall hat sich am Mittwochnachmittag an der Kreuzung bei Altona ereignet. Laut Polizeiangaben ist dabei eine Person leicht verletzt worden. Offenbar war ein Lastwagen mit Anhänger, der auf der Bundesstraße 213 in Richtung Wildeshausen unterwegs war, gegen 16.45 Uhr in den vor ihm fahrenden Lkw gekracht. Das beschädigte Fahrzeug blieb kurz vor der Kreuzungsmitte stehen und blockierte die Straße, so dass die Polizei zeitweise den sich stauenden Verkehr regeln musste. Mithilfe eines anderen Lastwagens gelang es schließlich, das Unfallfahrzeug abzuschleppen. Die Beamten schätzen den Schaden auf 10 000 Euro.  kab
Wed, 15 Jul 2020 18:06:07 +0200: Eine Resolution, aber kein „sicherer Hafen“
Wildeshausen/Landkreis – Wo sonst Schüler im sportlichen Wettkampf gegeneinander antreten, haben am Dienstagnachmittag die Mitglieder des Kreistages des Landkreises Oldenburg argumentativ und rhetorisch miteinander gerungen. Um die aktuell gültigen Abstandsregeln einhalten zu können, tagte das Gremium mit seinen 47 Mitgliedern sowie einigen Vertretern der Kreisverwaltung an einem ungewohnten Ort: der Sporthalle des Wildeshauser Gymnasiums. Blaue Plastiküberzieher an den Füßen sollten verhindern, dass die Straßenschuhe den Hallenboden beschädigten. Ohne diese zusätzliche – ausnahmsweise nicht coronabedingte – Schutzmaßnahme kamen Zuhörer und Pressevertreter aus: Sie konnten die Sitzung von der Tribüne aus verfolgen. War es um die Akustik in der Halle schon nicht zum Besten bestellt, gab es mitunter auch inhaltliche Verständigungsschwierigkeiten zwischen den Lokalpolitikern. An anderen Punkten sprachen sie dann wiederum mit einer Stimme.
Wed, 15 Jul 2020 16:06:07 +0200: Nachverdichtung oder Klotzerei?
Wildeshausen – Die Stadt Wildeshausen wird im Laufe der Jahre jeden Bebauungsplan begutachten und in der Politik beraten, um in den jeweiligen Gebieten eine behutsame Nachverdichtung zu ermöglichen. Der Grund liegt auf der Hand: Die Stadt hat nur noch wenige Entwicklungsmöglichkeiten im Westen und setzt deshalb darauf, dass in bestehenden Wohngebieten neue Häuser gebaut werden können.
Wed, 15 Jul 2020 15:48:19 +0200: Neue Vorfahrtsregelung
Wildeshausen – Der Kreuzungsbereich Katenbäker Berg/Hedwigsweg in Wildeshausen wurde vor wenigen Wochen umgebaut. Das hat zur Folge, dass sich ab Montag, 20. Juli, die Vorfahrtsregelung an den Kreuzungen Hedwigsweg/Katenbäker Berg und Hedwigsweg/Hubertusweg ändert. Nach Auskunft der Stadtverwaltung wird der städtische Bauhof an diesem Tag durch das Umstellen der Verkehrszeichen den Beginn der verkehrsberuhigten Bereiche Katenbäker Berg und Hubertusweg jeweils an den Hedwigsweg versetzen. Diese Änderung sei notwendig geworden, weil es immer wieder zu Situationen gekommen sei, bei der für Verkehrsteilnehmer nicht deutlich war, wer Vorfahrt hatte, so die Verwaltung.
Wed, 15 Jul 2020 15:36:23 +0200: Café Bobbycar: Start mit Hindernissen
Die Treffen des im Februar neu gegründeten Café Bobbycar in der Gemeinde Dötlingen lassen sich an wenigen Fingern abzählen. Der Auftakt sei gut gewesen, erzählt Elke Brüggemann-Brand, die das Angebot betreut. Doch die Pandemie sorgt für einige Hindernisse.
Wed, 15 Jul 2020 15:36:22 +0200: Letzte Probe vor den Ferien: „Prager“ erfüllen nachträglich zu Geburtstagen viele Musikwünsche
„Santiano“ von der gleichnamigen Gruppe, „How deep is your love?“ von den Bee Gees oder auch Leonard Cohens weltberühmtes „Hallelujah“ schallten am Dienstagabend durch die Feldmark. Letztmalig vor Beginn der Sommerferien haben die Harpstedter „Prager“ unter der musikalischen Leitung von Dirigent Steffen Akkermann geprobt, und zwar an ungewohnter Stelle: Unter freiem Himmel machten sie es sich auf dem Rasen von Frieder Eiskamp gemütlich, der zusammen mit Rainer Windhusen gleichberechtigt als Vereinsvorsitzender an der Spitze des Blasorchesters steht. Es gab wegen des langen Lockdowns aufgrund der Coronavirus-Pandemie einiges nachzuholen. Die Harpstedter „Prager“ erfüllten diesmal besonders viele Musikwünsche von „Geburtstagskindern“ aus Anlass zurückliegender Wiegenfeste. Auffällig stark vertreten: der musikalische Nachwuchs. „Wir haben übrigens beschlossen, dass wir auch in den Ferien proben werden“, verriet Steffen Akkermann. Foto: Bohlken
Wed, 15 Jul 2020 15:36:19 +0200: Auto landet im Graben
Iserloy – Leichte Verletzungen hat ein 19-jähriger Autofahrer aus der Gemeinde Dötlingen durch einen Verkehrsunfall am Dienstag in Iserloy davongetragen.
Wed, 15 Jul 2020 13:30:09 +0200: Zusammen trotz Distanz: Video und Fotowettbewerb unterstreichen die Freundschaft
Harpstedt/Loué – Normalerweise wären im Frühjahr Schüler des Collège Saint Michel aus Loué zu einem Gegenbesuch nach Harpstedt gekommen. Aber was ist in Zeiten der Pandemie schon normal? Corona traf auch den Schüleraustausch mit der Oberschule Harpstedt. Die „Rückrunde“, der zweite Teil, kam nicht zustande. „Es war ein Moment großer Enttäuschung, als am 16. März nicht nur die Schulschließungen verkündet, sondern auch alle Klassen- und Austauschfahrten abgesagt wurden“, sagt Rektorin Etta Mörking. „Denn damit war klar, dass die 23 schon sehnlichst erwarteten Louéser Jugendlichen sowie die Lehrkräfte Agnes Jeronimo-Hartmann und Evelyne Dubois in diesem Jahr keinen Gegenbesuch in die Samtgemeinde Harpstedt antreten werden.“
Wed, 15 Jul 2020 10:42:10 +0200: Noch ein Großsteingrab bei Wildeshausen mit Runen verunstaltet
Wildeshausen/Großenkneten– Nicht nur das Großsteingrab „Visbeker Braut“ in Wildeshausen, sondern auch die rund vier Kilometer entfernt liegende Anlage „Visbeker Bräutigam“ in der Gemeinde Großenkneten ist mit Runen verunstaltet worden. Die drei Symbole dort ähneln den Schriftzeichen auf zwei Findlingen der „Braut“ erheblich.
Wed, 15 Jul 2020 08:42:12 +0200: Abschied mit Abstand
Für die Grundschüler in Wildeshausen geht heute ein ungewöhnliches Schuljahr zu Ende. Sie hatten seit Ende März keinen geregelten Unterricht mehr und besuchten seit wenigen Wochen in kleinen Lerngruppen die Schule. Ungewöhnlich war am Dienstag auch der erste Teil der Verabschiedung der Viertklässler in der Holbeinschule. 26 Jungen und Mädchen sprangen zwar wie jedes Jahr durch ein Fenster auf eine dicke Matte. Ihr Präsent bekamen sie jedoch von Rektorin Inke Bajorat mit einem Kescher überreicht. Heute springen noch einmal 24 Schüler durch das Fenster der Holbeinschule. „Ihr seid jetzt die Großen“, so Bajorat. „An der nächsten Schule seid ihr wieder die Kleinen.“ Jedes Kind durfte nur zwei Angehörige mitbringen, die im Abstand voneinander auf dem Schulhof Platz nahmen. Statt Gesang gab es Musik aus der Anlage – und dann ging es in die Sommerferien, in denen viele wegen der Corona-Pandemie nicht wegfliegen werden. Foto: rohdenburg